Für den Sport in unserer Stadt: VOLKSWOHNUNG übergibt Sportanlage an die SG DJK/FV Daxlanden 1912 e.V.

Karlsruhe,

Mit Beteiligung der Stadt Karlsruhe und des Badischen Sportbunds hat die VOLKSWOHNUNG den Herbert-Heil-Sportpark für die SG DJK/FV Daxlanden 1912 e.V. errichtet. Nach 15-monatiger Bauzeit wurde das Gelände in der Fritschlach jetzt im Beisein von Daniel Fluhrer, Aufsichtsratsvorsitzender der VOLKSWOHNUNG, an die Vereine übergeben. Geschäftsführer Stefan Storz überreichte den beiden Vereinsvorsitzenden Rüdiger Frank und Jürgen Kitzelmann einen symbolischen Scheck über 5.000 €. „Im Namen der Sportgemeinschaft bedanke ich mich herzlich. Wir freuen uns riesig über diese tolle neue Anlage, wo wir unter idealen Bedingungen trainieren können, aber auch der Geldbetrag tut uns gut, weil wir unser Funktionsgebäude noch mit Mobiliar ausstatten müssen“, so der 1. Vorsitzende Rüdiger Frank.

„Ein sehr gelungenes Projekt, das in Karlsruhe seinesgleichen sucht, und eine Win-Win-Situation für Sportbegeisterte allen Alters in Daxlanden und für die VOLKSWOHNUNG, die nun mit der baulichen Entwicklung starten kann auf den ehemals von den Vereinen genutzten Flächen. Daher möchte ich den Vereinen ein großes Kompliment machen für ihre Bereitschaft zu kooperieren“, erklärte Daniel Fluhrer.

Auch Sportbürgermeister Dr. Martin Lenz, der aus terminlichen Gründen nicht vor Ort sein konnte, ist begeistert: „Gemeinsam mit und für die Sportvereine gestalten hier die Stadt Karlsruhe, die VOLKSWOHNUNG und der Badische Sportbund ‚Zukunft vor Ort‘ in vorbildlicher Art und Weise.“

Auf dem Gelände Im Jagdgrund 10 hat die VOLKSWOHNUNG jeweils zwei Kunst- und Naturrasenplätze, vier Tennisplätze, eine Bouleanlage sowie ein Funktionsgebäude gebaut. Die Herstellungskosten betrugen rund 8,4 Mio. Euro, davon 1,2 Mio. Euro Sportfördermittel von der Stadt Karlsruhe und dem Badischen Sportbund sowie 7,2 Mio. Euro seitens der VOLKSWOHNUNG. „Diese Investition ist die Grundlage für unser großes Neubaugebiet, das August-Klingler-Areal, mit dessen Errichtung wir 2020 loslegen werden“, erläuterte Stefan Storz beim Fototermin.