Digitales Schließsystem: KIWI und VOLKSWOHNUNG starten Pilotprojekt in Karlsruhe

Karlsruhe,

Das Quartier Knielingen 2.0 der VOLKSWOHNUNG GmbH erhält das digitale Schließsystem von KIWI. Ausgestattet werden 53 Mehrfamilienhäuser, zu denen rund 300 Wohneinheiten und 20 Gewerbeeinheiten gehören. In einem ersten Schritt erhalten sämtliche Hauseingänge das System. Die Türen können von den Mitarbeitern der Hausverwaltung per Transponder oder Smartphone-App entriegelt werden. Die Bewohner nutzen zunächst klassische Schlüssel aus Metall, die parallel verwendet werden können.

Das Zutrittsmanagement wird über ein Online-Tool ermöglicht, das über den Internetbrowser aufgerufen werden kann. Über das Tool können Zutrittsrechte zudem an externe Dienstleister – zeitlich begrenzt – vergeben werden, die die Türen dann ebenfalls mit einem Transponder oder einer Smartphone-App entriegeln können. Vor einigen Heizungs- und Technikräumen des Knielinger Quartiers, die von externen Handwerkern besonders häufig frequentiert werden, wurden zudem digitale Schlüsselsafes installiert, die ebenfalls per Smartphone entriegelt werden. Die Safes enthalten herkömmliche Schlüssel aus Metall, die zu den Türen der Heizungs- und Technikräume gehören. Nach Abschluss der Arbeiten deponieren die Handwerker die verwendeten Schlüssel wieder im Safe, der sowohl die Entnahme als auch die Rückgabe automatisch dokumentiert.

Um besonders externen Dienstleistern die Arbeit zu erleichtern, ist im zweiten Schritt die Integration der Handwerker-App Mareon geplant. Die App ermöglicht die Auftragsvergabe an Handwerker sowie das Hochladen von Auftragseinzelheiten auf das Smartphone oder das Tablet des beauftragten Handwerkers. Das digitale Schließsystem von KIWI kann über eine offene Schnittstelle in die Handwerker-App integriert werden, so dass sämtliche benötigte Zutrittsrechte automatisch zusammen mit dem Auftrag erteilt werden können. Der beauftragte Handwerker kann dann alle relevanten Türen direkt über die Handwerker-App entriegeln.

„Im Zuge der digitalen Transformation überprüfen wir viele Prozesse im Hinblick auf Ihre Zukunftsfähigkeit. Im KIWI-System sehen wir einen erheblichen Mehrwert was die Vereinfachung von Abläufen, die zentrale Zutrittsverwaltung und letztlich auch Einsparpotentiale angeht“, erklärt VOLKSWOHNUNGS-Geschäftsführer Stefan Storz. Zeitaufwendige Schlüsselübergaben entfallen ab sofort im Knielinger Pilotquartier, und auch notwendige Reparaturen durch externe Handwerksfirmen muss kein VOLKSWOHNUNGS-Mitarbeiter mehr vor Ort begleiten. “Die Möglichkeit, Türen aus der Ferne zu entriegeln, wenn zum Beispiel ein Handwerker kurzfristig Zutritt zu einer Immobilie benötigt, kommt uns ebenfalls sehr entgegen und wird mit Sicherheit gut genutzt“ ergänzt Christian Laubscher, Leiter Immobilienbewirtschaftung bei der VOLKSWOHNUNG.

Das gesamte System ist selbstverständlich DSGVO-konform und sicher. Verlorene Transponder können in Echtzeit gesperrt, Zutrittsrechte mit sofortiger Wirkung entzogen werden. Einen sicheren und reibungslosen Ablauf gewährleistet die KIWI-eigene Technologie, die ständigen externen Überprüfungen unterliegt.