Tochtergesellschaften

VOLKSWOHNUNG Service GmbH

Die VOLKSWOHNUNG Service GmbH ist ein 100%iges Tochterunternehmen der VOLKSWOHNUNG GmbH. Sie handelt als Geschäftsbesorgerin der VOLKSWOHNUNG GmbH und erbringt Facility Management-Leistungen. Hierzu gehören die Pflege und Sicherung von Gebäuden und Außenanlagen, die Gebäudetechnik, die Breitbandkabelversorgung und der Messstellenbetrieb zur Verbrauchskostenabrechnung.

Darüber hinaus werden Erträge aus eigenem Immobilienbestand erzielt mit 96 Mietwohnungen
und 45 Gewerberäumen. Die VOLKSWOHNUNG Service GmbH leistet einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung und Werterhaltung der Quartiere. Im Fokus steht die konsequente Ausrichtung des Kerngeschäfts Dienstleistungen mit der Entwicklung von Qualitätsstandards. 

Konversionsgesellschaft Karlsruhe mbH (KGK)

Die Konversionsgesellschaft Karlsruhe mbH (KGK) wurde am 17. März 1999 gegründet, um die städtebaulichen Chancen zu nutzen, die sich aus der Auflösung der US-Garnison Karlsruhe ergaben. Sie beschäftigt sich vorrangig mit der Entwicklung und Erschließung ehemals militärisch genutzter Flächen.

Mit dem Kauf der Konversionsflächen Kirchfeld-Nord und Knielingen 2.0 im Jahr 2002, der Neuordnung der ehemals militärisch genutzten Grundstücke, den Abbruch- und integrierten Erschließungsmaßnahmen sowie der Entwicklung städtebaulicher Strukturen bis hin zum Bebauungsplan erfüllt die Konversionsgesellschaft Karlsruhe mbH (KGK) die im Gesellschaftsvertrag festgelegten Hauptaufgaben.

Wohnbau Wörth am Rhein GmbH

Seit Juli 2009 ist die VOLKSWOHNUNG GmbH mit 50% an der im Jahr 1963 gegründeten Wohnbau Wörth am Rhein GmbH beteiligt. Weitere Gesellschafter sind die Stadt Wörth und der Kreis Germersheim.
Gesellschaftszweck der Wohnbau Wörth am Rhein GmbH ist die Bereitstellung von günstigem Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten.

Die Gesellschaft bewirtschaftet 827 Wohnungen, drei Gewerbeeinheiten, 516 Garagen und Stellplätze sowie 15 selbst genutzte Einheiten. Nach dem Wohnungseigentumsgesetz werden 111 Wohnungen, neun Gewerbeeinheiten und 131 Tiefgaragen-Stellplätze verwaltet.

Entwicklungsgesellschaft Cité mbH

Hauptaufgabe der Entwicklungsgesellschaft Cité mbH ist es, durch Erwerb, Neuordnung, Entwicklung und Verwertung die Konversion von Liegenschaften in der Stadt Baden-Baden durchzuführen. Damit soll vorrangig die Wohnraumversorgung für breite Schichten der Bevölkerung sichergestellt werden. Des Weiteren unterstützt die Entwicklungsgesellschaft Cité mbH auf kommunaler und regionaler Ebene die Städtebaupolitik sowie Maßnahmen der Infrastruktur und Wirtschaftsförderung.

Auch 2017 lag der Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung des Quartiers Bretagne. Dort entstehen im Baufeld VI sechs städtebaulich harmonierende Mehrfamilienhäuser. Ein Wohn- und Geschäftshauskomplex mit aufwändiger Fassadengestaltung befindet sich aktuell im Bau. Die geplante Bebauung des ca. 12.000 m² großen Baufelds VII wurde 2017 konkretisiert und die dafür notwendige Bebauungsplanänderung auf den Weg gebracht. Etwa ein Viertel des Areals wird der Baugruppe „Cité-Bretonen“ zur Verfügung gestellt werden, die dort die Errichtung von 26 individuellen Wohnungen und einer Gemeinschaftsfläche plant. Auf der Restfläche von Baufeld VII sollen Ein- bis Drei-Familienhäuser und Mehrfamilienhäuser entstehen.

KES – Karlsruher Energieservice GmbH

Gesellschafter der 2003 gegründeten KES – Karlsruher Energieservice GmbH sind zu gleichen Teilen die VOLKSWOHNUNG GmbH und die Stadtwerke Karlsruhe GmbH. Die
satzungsgemäße Aufgabe der KES – Karlsruher Energieservice GmbH ist die Bereitstellung von Energie, insbesondere für die Liegenschaften der VOLKSWOHNUNG GmbH. Hierzu kann die Gesellschaft alle technischen Einrichtungen bereitstellen und unterhalten, die der Erzeugung und Lieferung von Energie dienen.

Die KES – Karlsruher Energieservice GmbH betreibt derzeit Nahwärmenetze in den Stadtteilen Neureut, Knielingen, Oberreut, Rintheim, Smiley-West, an der Lindenallee, Bernstein- und Edelbergstraße. Sukzessive werden örtlich betriebene Heizzentralen auf Erdgasbasis an das weiter ausgebaute Fernwärmenetz der Stadtwerke angeschlossen. Seit 2015 führen die Stadtwerke Karlsruhe GmbH die Geschäftsbesorgung durch.